Sie sind hier: Bildungszentrum Wildberg > Archiv > Schuljahr 2015/16 > Englandfahrt

Englandfahrt

Ein Teil der Neuntklässler verbrachte im Mai eine Woche in dem englischen Internat „Culford School“. Ein Schüler, der daran teilgenommen hat, berichtet einem Achtklässler, was sie dort unternommen und erlebt haben.

 

Achtklässler: Hey, du bist aus England zurück. Wie war es? Was habt ihr dort alles gemacht? Erzähl´ doch                    mal!

Neuntklässler: Da gibt es viel zu erzählen. Die Reise hat schon spannend begonnen, da wir von Stuttgart
                           aus nach London geflogen sind. Danach mussten wir noch bis nach Culford fahren, wo
                           unser Internat lag. Deshalb sind wir erst spät abends angekommen.

Achtklässler: Oh, und wie waren die Leute dort? Ihr hattet im Unterricht dann ja auch englische Lehrer,
                       oder?

Neuntklässler: Genau. Wir hatten zwar zwei Lehrer von unserer deutschen Schule dabei, aber
                           unterrichtet wurden wir von drei Lehrern aus dem Internat.

Achtklässler: War das im Unterricht nicht schwer, wenn die Lehrer nur Englisch sprechen konnten?

Neuntklässler: Man musste sich daran gewöhnen, dass man nicht einfach etwas auf Deutsch fragen
                         konnte, aber die Themen, über die wir im Unterricht gesprochen haben waren gut zu
                         verstehen.

Achtklässler: Wie waren die Stunden?

Neuntklässler: Sie war sehr abwechslungsreich. Wir hatten Englischstunden, in denen wir verschiedene
                          Grammatikthemen behandelten, aber auch Höraufgaben und kleine Spiele machten.
                          Außerdem hatten wir „Drama“. In diesen Stunden spielten wir oft draußen Gruppenspiele.
                          Dazu kamen noch tägliche Sportstunden, „Activities“ genannt, in denen man aus
                          unterschiedlichen englischen Sportarten wählen konnte. Ich fand es sehr lustig und
                          interessant, Sportarten auszuprobieren, die in Deutschland nicht so bekannt sind.

Achtklässler: Und wurdet ihr mit den englischen Schülern zusammen unterrichtet?

Neuntklässler: Leider nicht. Wir wohnten in einem extra Haus auf dem Internatsgelände, indem neben
                          unseren Zimmern zwei Klassenzimmer waren. Die englischen Schüler haben wir nur beim
                          Essen gesehen. Sie trugen alle Schuluniformen, was wir zum Glück nicht mussten.

Achtklässler: Ihr habt doch auch ein paar Ausflüge gemacht, oder?

Neuntklässler: Ja, einen Tag lang waren wir in London. Wir besichtigten die Stadt und einige berühmte
                          Sehenswürdigkeiten. Besonders gefallen hat mir die Fahrt mit dem London Eye.

Achtklässler: Wow, nach London wollte ich auch schon immer mal. Wo wart ihr noch?

Neuntklässler: In dem naheliegenden Wald „Thetford Forest“ sind wir Mountain Bike gefahren. Das hat
                          Spaß gemacht, da es richtige kleine Waldwege mit kleinen Wurzeln und Steinen waren,
                         die wir überwinden mussten.
                          Am nächsten Tag haben wir die Stadt „Cambridge“ besichtigt. Dort gibt es viele alte
                          Universitäten und eine Tour mit einem Stocherkan haben wir auch gemacht.

Achtklässler: Da habt ihr ja Einiges erlebt. Und wie hat dir die gesamte Reise gefallen?

Neuntklässler: Es hat sehr viel Spaß gemacht. Die Leute dort waren alle freundlich und ich fand es sehr
                          spannend zu erfahren wie es ist, sich in einem fremdsprachigen Land zurechtzufinden.
                          Doch zum Glück hat alles gut geklappt und ich kann jedem empfehlen, der Interesse an
                          so einer Fahrt hat, sie zu unternehmen.