Sie sind hier: Bildungszentrum Wildberg > Archiv > Schuljahr 2013/14 > Neuer Konrektor

Stabwechsel im Amt des Konrektors

Jochen Fouquet übernimmt das Amt des Konrektors

tl_files/artikel/allgemeines/jochenfouquet01.jpgZum 1. August 2013 gab die langjährige Konrektorin Frau Elke May ihr Amt ab. Nachfolger ist Herr Jochen Fouquet, der seit nunmehr 13 Jahren am Bildungszentrum als Lehrer für die Fächer Mathematik, EWG und Sport tätig ist.

Der Stabwechsel im Konrektorenamt wurde am 11. September 2013 in einer erweiterten Gesamtlehrerkonferenz offiziell gefeiert. Schulleiter Siegfried Schönthaler dankte Frau May für die jederzeit motivierte und engagierte Arbeit im Amt der Konrektorin und hob hervor, dass sie jederzeit einen „tollen Job - manchmal auch mit wenig Rücksicht auf ihre eigenen Kräfte“ – gemacht habe. Toll für das Bildungszentrum Wildberg ist es, dass Frau May der Schule als engagierte und motivierte Pädagogin für die Fächer Mathematik und Sport erhalten bleibt. Sichtlich zufrieden zeigte sich Siegfried Schönthaler auch mit der gewählten Neubesetzung der Konrektorenstelle. Mit Realschulkonrektor Jochen Fouquet vertritt nun ein Pädagoge das Amt, der sich an der Schule durch das engagierte Vorantreiben zahlreicher Neuerungen in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf erworben hat. So steht sein Name beispielsweise für die Mitwirkung des Bildungszentrums an der Planung der Wildberger Sporthalle, der Organisation des Erlebnistages am Bildungszentrum, der Weiterentwicklung der Projektwochen oder der Berufsorientierung an der Realschule.

Auch Bürgermeister Ulrich Bünger brachte in seiner Ansprache zum Ausdruck, dass er sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Konrektor am Bildungszentrum, den er bisher als engagierten Pädagogen und exzellenten „Teamplayer“ erlebt habe, freut.

Umrahmt wurde die erweiterte Gesamtlehrerkonferenz durch exzellent dargebotene musikalische Beiträge der Schülerinnen Agnes Gleske (Klavier) und Anna Weber (Gesang). Und auch das Kollegium beglückwünschte Jochen Fouquet zu seinem neuen Amt. Mit dem Song „Wenn nicht jetzt, wann dann“ und einem humorvoll dargebotenen Gedicht von Ilona Mailänder überbrachten die Kolleginnen und Kollegen ihrem neuen Konrektor die besten Wünsche.